Facebook als Online-Marketinginstrument

Facebook als Marketinginstrument

Facebook ist unbestritten das weltweit größte soziale Netzwerk – kein Wunder daher, dass es daher fester Bestandteil für erfolgreiches Online-Marketing ist. In diesem Artikel möchten Ihnen wir Ihnen verraten wie Facebook für Marketing nutzbar ist und worauf Sie dabei achten sollten.

Warum gerade Facebook für das Marketing nutzen?

Instagram, Twitter oder doch Snapchat? Die Liste der Social Media Kanäle ist lang und doch ist Facebook von größter Bedeutung im Bereich Marketing. Facebook verfügt über 1,71 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Um ein reichweitenstarkes Marketing zu generieren ist es daher besser geeignet als jeder anderer Kanal. Um dies effektiv zu nutzen sollte es zum festen Bestandteil des Marketings gehören und einer klaren Strategie unterliegen. Für einen langfristigen Erfolg gilt aber auch hier, dass Durchhaltevermögen und Zeit von großer Bedeutung sind. Hohe Reichweiten kommen schließlich nicht von heut auf morgen. Für viele Marketer kommt folglich häufig die Frage auf, welche Inhalte denn auf Facebook publiziert werden sollen.

Was Sie beachten sollten

Damit man präzisieren kann, welche Inhalte denn nun für Facebook geeignet sind, muss man sich vorerst die Frage stellen, was genau denn mit diesem Social Media Marketing erreicht werden soll. Wen möchten wir ansprechen? Wozu dient unsere Facebook Page? Darüber hinaus gilt es ebenfalls darauf zu achten, dass man seine Inhalte zum richtigen Zeitpunkt online stellt. Auch hierfür ist die genaue Analyse der Zielgruppe hilfreich. Wie ist das Nutzerverhalten meiner Zielgruppe? An welchen Wochentagen und um welche Uhrzeiten nutzen diese Facebook auf häufigsten?

Was genau sollen die Inhalte sein?

Sind diese Fragen nun alle geklärt kann man sich nähere Gedanken über die Inhalte machen. Man sollte stets dabei bedenken, dass man den Nutzern einen Mehrwert bietet. Das kann Wissen und Information, aber auch Unterhaltung und Belustigung sein –  es muss eben zur Zielgruppe passen. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass man versucht einzigartige Inhalte zu schaffen. Warum sollte man auch sonst schließlich gerade der Fan Ihrer Facebook Seite werden, wenn die Inhalte ja doch nur kopiert worden sind? Kann man diese beiden Aspekte erfüllen, geht es darum die Nutzer miteinzubeziehen. Sie sollten immer darauf achten, welche Inhalte am beliebtesten aufgefasst werden und am meisten Traffic generieren. Das geht ganz leicht, beispielsweise mit bestimmten Facebook Analyse Tools. Weiterhin ist es immer sinnvoll die Nutzer einzubinden, durch sogenannte „Call-to-actions“. Fordern Sie Ihrer Nutzer dazu auf etwas zu tun und sie werden etwas tun. Das können Abstimmungen, Gewinnspiele oder lediglich die Beantwortung einer Frage sein. All diese „Actions“ generieren Traffic und ziehen die Nutzer auf Ihre Facebook Seite. Abschließend sei an dieser Stelle ebenfalls zu erwähnen, dass die Facebook Seite nicht das Zentrum Ihres Online-Marketings darstellen sollte. Der Fokus liegt schließlich immer noch auf Ihrer eigenen Webseite, denn dort sind Sie der Schirmherr und können Ihre Nutzer am besten überzeugen. Facebook stellt somit eine sinnvollere Erweiterung im Bereich Social Media Marketing für Sie da, um vor allem große Reichweiten erzielen zu können und Nutzer auf Ihre eigene Webseite zu locken.

Letzte Nachrichten